Informieren, entscheiden und kontrollieren mittels Kennzahlen

Schon Ende des 19. Jahrhunderts meinte Heinrich von Helmholtz: „Was nicht gemessen wird, kann nicht verbessert werden.“ Astera ergänzt: „Und selbst das, was gemessen wird, hat nicht immer die nötige Aussagekraft.“ Denn diese wird erst durch intelligente Verknüpfungen erzielt, die im Normalfall aber nur selten vollzogen werden.

Kennzahlensysteme haben drei wesentliche Funktionen: Sie dienen der Information, der Entscheidung und der Kontrolle. In der Praxis aber sagen separat ermittelte Kennzahlen – wie beispielsweise Produktionskennzahlen – nicht so viel aus, wie man sich wünschen würde. Oder können Sie daraus wirklich die Produktivität und die Auslastung Ihrer Abteilungen ableiten?

Kennzahl ermittelt. Und dann?

Am weitesten verbreitet sind Kennzahlen in den meisten Firmen in der Produktion. In anderen Bereichen herrscht oft Nachholbedarf. Und selbst, wenn regelmäßig Kennzahlen erhoben oder Monatsreportings erstellt werden, so ist deren Wirkung eingeschränkt, weil Interpretationen oder Budgetvergleiche fehlen. Von der Akzeptanz der Kennzahlen ganz zu schweigen.

Vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen

Astera begleitet Unternehmen durch den „Dschungel“ der Kennzahlen zur automatisierten Datenerfassung und -berechnung, die selbstverständlich auch einer Plausibilitätsprüfung unterzogen wird. Kostenrechnungen bauen wir als erfahrener Berater so auf, dass sie Ihnen eine echte Gesamtsicht auf das Unternehmen ermöglichen. Wir setzen auf ausgewählte, aussagekräftige Werte, die die Sachverhalte im Betrieb valide, transparent und nachvollziehbar darstellen. Denn wir wissen aus Erfahrung: Nur so werden auch die Mitarbeiter die Erfolgsmessung nutzen und akzeptieren.

Eine erfolgreiche Case Study, die unsere Kompetenz in Sachen Kennzahlen und Steuerungssysteme zeigt, finden Sie hier.